Vergleich des tatsächlichen mit dem prognostizierten Geschäftsverlauf

Sämtliche Ziele, die wir uns im Februar bei Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2009 für das Jahr 2010 gesetzt hatten, konnten wir erreichen oder übertreffen. Gleiches gilt für den im Jahresverlauf erhöhten Ausblick. Dies zeigt die nachfolgende Übersicht. Unsere Annahme, dass trotz stetiger Bestrebungen zur Kostensenkung im Gesundheitswesen die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen weiterhin stark bleibt, hat sich bestätigt.

Beim prognostizierten währungsbereinigten Umsatzwachstum von 8 bis 9 % liegt Fresenius mit 8 % im Zielkorridor. Der prognostizierte währungsbereinigte Anstieg des bereinigten Konzernergebnisses 1 von rund 20 % wurde mit 23 % noch übertroffen. Ebenso konnten alle Umsatz- und Ergebnisziele der Unternehmensbereiche vollumfänglich erreicht oder übertroffen werden.

Fresenius hat im Geschäftsjahr 2010 in Sachanlagen 758 Mio € investiert, entsprechend 5 % vom Konzernumsatz. Damit liegt Fresenius auf dem vorgesehenen Wert von rund 5 %.

ZIELERREICHUNG DES KONZERNS 2010


Konzern Ziele 2010 publiziert Februar 2010 Zielerhöhung publiziert August 2010 Zielerhöhung publiziert November 2010 Erreicht 2010
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
Umsatz (Wachstum, währungsbereinigt) 7 – 9 %   8 – 9 % 8 %
Konzernergebnis (Wachstum, währungsbereinigt)1 8 – 10 % 10 – 15 % ~ 20 % 23 %
Investitionen in Sachanlagen (% vom Konzernumsatz) ~ 5 %     5 %

Konzern Ziele 2010 publiziert Februar 2010 Zielerhöhung publiziert August 2010 Zielerhöhung publiziert November 2010 Erreicht 2010
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
Umsatz (Wachstum, währungsbereinigt) 7 – 9 %   8 – 9 % 8 %
Konzernergebnis (Wachstum, währungsbereinigt)1 8 – 10 % 10 – 15 % ~ 20 % 23 %
Investitionen in Sachanlagen (% vom Konzernumsatz) ~ 5 %     5 %

Beim operativen Cashflow haben wir unseren Ausblick mit einer Cashflow-Rate von 12 % deutlich übertroffen. Hier hatten wir eine hohe einstellige Prozentrate vom Umsatz in Aussicht gestellt.

Lesen Sie weiter:
Ertragslage

QUICKFINDER

Verlauf

Tools