Vermeidung von Interessenskonflikten

Vorstand und Aufsichtsrat der Fresenius SE waren dem Unternehmensinteresse verpflichtet. Sie verfolgten bei der Ausübung ihrer Tätigkeit weder persönliche Interessen noch gewährten sie anderen Personen ungerechtfertigte Vorteile. Nebentätigkeiten oder Geschäfte der Organmitglieder mit dem Unternehmen waren dem Aufsichtsrat unverzüglich offenzulegen und von diesem zu genehmigen. Der Aufsichtsrat der Fresenius SE berichtete der Hauptversammlung über etwaige Interessenkonflikte und deren Behandlung.

Herr Müller ist Aufsichtsratsmitglied unserer Gesellschaft und Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank AG, mit der der Fresenius-Konzern Geschäftsbeziehungen zu marktüblichen Konditionen unterhält. Das Aufsichtsratsmitglied Herr Dr. Rupprecht war bis zum 31. Dezember 2010 Mitglied des Vorstands der Allianz SE sowie bis zum 30. Juni 2010 Vorstandsvorsitzender und vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Allianz Deutschland AG. Herr Dr. De Meo, Mitglied des Vorstands der Fresenius Management SE (vormals Vorstandsmitglied der Fresenius SE), ist Aufsichtsratsmitglied der Allianz private Krankenversicherungs-AG. Die vom Fresenius-Konzern an die Allianz gezahlten Versicherungsprämien betrugen im Berichtsjahr 3 Mio € (2009: 7 Mio €). Sie erfolgten zu marktüblichen Konditionen und in der marktüblichen Höhe.

Berater- oder sonstige Dienstleistungsbeziehungen zwischen Aufsichtsratsmitgliedern und der Gesellschaft bestanden bei Herrn Dr. Schenk, der Aufsichtsratsmitglied der Fresenius SE war und zugleich Partner der international agierenden Rechtsanwaltssozietät Noerr LLP ist. Die Sozietät ist im Jahr 2010 für den Fresenius-Konzern rechtsberatend tätig geworden. Der Fresenius-Konzern hat dieser Anwaltssozietät 1 Mio € für erbrachte Dienstleistungen im Jahr 2010 gezahlt (2009: 1 Mio €). Dies entspricht 1,5 % der Rechtsberatungsaufwendungen des Fresenius-Konzerns im Jahr 2010. Berater- oder sonstige Dienstleistungsbeziehungen zwischen Aufsichtsratsmitgliedern und der Gesellschaft bestanden ferner bei Herrn Prof. Dr. h. c. Berger, der Aufsichtsratsmitglied unserer Gesellschaft und zugleich Gesellschafter der Roland Berger Strategy Consultants ist und bis zum 1. August 2010 deren Aufsichtsratsvorsitzender war. Der Fresenius-Konzern hat dieser Gesellschaft 0,2 Mio € für erbrachte Dienstleistungen im Jahr 2010 gezahlt. Im Jahr 2009 wurden keine Dienstleistungen erbracht und keine Honorare gezahlt. Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats und der Aufsichtsrat der Fresenius SE haben sich mit den beiden vorgenannten Mandatierungen eingehend beschäftigt. Der Aufsichtsrat der Fresenius SE hat diesen Mandatierungen jeweils bei Stimmenthaltung von Herrn Dr. Schenk bzw. Herrn Prof.Dr. h. c.Berger zugestimmt.

Sonstige Berater-, Dienstleistungs- und Werkverträge zwischen Aufsichtsratsmitgliedern und der Gesellschaft bestehen nicht.

Die Angaben zu den nahe stehenden Personen hat Fresenius in den Quartalsberichten sowie im Geschäftsbericht des Jahres 2010 öffentlich gemacht.

Zurück zu:
Hauptversammlung
Lesen Sie weiter:
Directors' Dealings

QUICKFINDER

Verlauf

Tools

Mein Geschäftsbericht

Ihre Seite wurde erfolgreich hinzugefügt

Link für Popup